Basiswissen: Gut informiert bei Osteoporose in Mainz

Osteoporose ist die am häufigsten auftretende Knochenerkrankung bei älteren Menschen. Dabei wird zwischen der primären Osteoporose (ohne auslösende andere Erkrankung) und der sekundären Osteoporose (Osteoporose als Folge einer Erkrankung wie z.B. Morbus Cushing) unterschieden. In rund 95 Prozent aller Fälle tritt jedoch die primäre Osteoporose auf.

Es gibt unterschiedliche Risikofaktoren für Osteoporose. Insbesondere dann, wenn mehrere von ihnen vorliegen, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass eine Person im Laufe ihres Lebens an Osteoporose erkranken wird. Zu den heute bekannten Risikofaktoren für Osteoporose Erkrankungen gehören die folgenden:

  • Fehlernährung
  • Bewegungsmangel
  • Rauchen
  • Untergewicht

In unserer Praxis für Endokrinologie in Mainz können wir sowohl Patienten mit primärer als auch Patienten mit sekundärer Osteoporose betreuen. Unter anderem bieten wir eine Knochendichtemessung in Mainz mit einem modernen DXA-Gerät (Hologic Discovery Ci - DXA-Messplatz) an.

Was ist eine primäre Osteoporose?

Die primäre Osteoporose, die beispielsweise im Rahmen einer Knochendichtemessung in Mainz festgestellt werden kann, wird nicht von einer anderen Erkrankung verursacht. Sehr häufig wird sie allerdings vom Patienten selbst „gefördert“, beispielsweise durch starkes Rauchen, durch eine einseitige Ernährung oder durch andere der oben genannten Risikofaktoren. Die meisten Osteoporose Erkrankungen gehören zu den primären Osteoporosen. Man unterscheidet hier wiederum drei große Erkrankungskategorien, und zwar die juvenile Osteoporose, die postmenopausale Osteoporose und die senile Osteoporose.

Die juvenile Variante ist selten und betrifft Menschen im Kindes- oder Jugendalter. In den meisten Fällen tauchen die ersten Anzeichen wie starke Kreuzschmerzen, Schmerzen an den Füßen oder Hüftschmerzen zwischen dem achten und dem zwölften Lebensjahr auf. Wie bei den anderen Osteoporoseformen ist die Knochendichte sehr gering und es treten beispielsweise Kompressionsfrakturen oder Wirbeleinbrüche auf.

Die postmenopausale Osteoporose wird auch Osteoporose Typ 1 genannt. Etwa ein Drittel aller Frauen sind nach der Menopause davon betroffen. Der Knochenabbau betrifft hier vor allem die Spongiosa, als den schwammähnlich aufgebauten Innenteil der Knochen.

Die senile Osteoporose (auch Osteoporose Typ 2) tritt vor allem im Alter und sowohl bei Männern als auch bei Frauen auf. Die Häufigkeit von Knochenbrüchen nimmt – wie bei allen Osteoporosearten – zu.

Was ist eine sekundäre Osteoporose?

Die sekundäre Osteoporose kann ebenso durch eine Knochendichtemessung in Mainz diagnostiziert werden wie die primäre Osteoporose. Der wichtigste Unterschied zwischen den beiden Osteoporoseformen ist die Art des Auslösers. Bei der sekundären Osteoporose existiert eine Grunderkrankung, die die Osteoporose auslöst. Dabei kann es sich beispielsweise um eine Erkrankung des Hormonhaushalts, um eine Störung des Knochenstoffwechsels oder um eine Tumorerkrankung des Knochensystems handeln. Bei einer sekundären Osteoporose arbeitet der Endokrinologe in Mainz in der Regel eng mit anderen medizinischen Experten zusammen.

Typische Anzeichen für Osteoporose – Ihr Endokrinologe in Mainz informiert

Wichtigstes Kennzeichen von Osteoporose ist die übermäßige Verringerung der Knochendichte. In der Folge kann es zu Knochenbrüchen an unterschiedlichen Körperstellen (z.B. Wirbelkörper-Einbruch, Oberschenkelknochenbruch, Speichenbruch, Beckenbruch) und zu einer stärkeren Anfälligkeit für Knochenbrüche (Frakturen) im Allgemeinen kommen. Wenn Sie die Befürchtung haben sollten, von Osteoporose betroffen zu sein, kann Ihnen Ihr Endokrinologe in Mainz weiterhelfen. Die modernen diagnostischen Möglichkeiten geben schnell Aufschluss über den Zustand der Knochen.

Bei Osteoporose in Mainz gut beraten

Als Ihre Praxis für Endokrinologie in Mainz stehen wir Ihnen bei allen Fragen zum Thema Osteoporose gerne zur Verfügung. Dies beinhaltet selbstverständlich auch verschiedene Leistungen aus dem Bereich Diagnostik und Therapie von Osteoporose in Mainz. Einen Überblick über unsere diesbezüglichen Leistungen bei Osteoporose finden Sie hier.

 

Sprechstunde

Kontakt

 

Mittwoch und Freitag
8.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Montag, Dienstag, Donnerstag
8.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Praxis für Endokrinologie
Dr. Wael Omran

Wallstraße 3-5
Telefon 06131 3041818
Telefax 06131 3041828
nfndkrnlg-mrnd